Geis Ersatzteil-Service

Die Kapazitätsgrenze des Lagers Neu-Isenburg des Logistikdienstleisters Geis Ersatzteil-Service GmbH war erreicht und es wurden bereits zwei Außenlager genutzt wurden. Ziel des Projektes war es daher, ein innovatives Standort- und Logistikkonzept zu entwickeln, das sich vor allem auf die Automatisierung des Kleinteilelagers konzentriert.

Zu Beginn wurde die IST-Situation bewertet und mögliche Digitalisierungs-, Automatisierungs- und Standortpotenziale identifiziert. Anschließend wurde ein SOLL-Stufenkonzept erstellt, in dem das Optimierungs- und Anpassungspotenzial des Ehrhardt+Partner LFS berücksichtigt wurde.

Die Realisierung des Projekts erfolgte im laufenden Betrieb, das Brandschutzkonzept zur automatisierten Kleinteile-Lagerung konnte ebenfalls erfolgreich umgesetzt werden.

Branche

Logistikdienstleister

Projektverantwortlicher

Malte Kröger

Zielsetzung

innovatives Standort- und Logistikkonzept inkl. Automatisierung des Kleinteilelagers

Herausforderungen

Breites Artikelspektrum und hohe Retourenquote, Kurze Abrufzeiten

Investitionsvolumen

4,3 Mio. EUR

Weitere Referenzen

  • Handel & E-Commerce

    ellen wille

    Standortneuplanung

  • Logistikdienstleister

    Geis Industrie-Service

    Logistikautomatisierung

  • Lebensmittel & Getränke

    EDEKA Zarrentin

    Yard-Managementsystem

  • Pharma

    Sysmex Partec

    Supply Chain Prozesse